Donnerstag, 28. September 2017

{Rezension} Portugiesische Rache ~ Luis Sellano

Meine ersten Gedanken beim Lesen: Lissabon, ich vermisse dich! :'( 
Ich wünsche euch viel Spaß mit meiner Rezension!

 Autor: Luis Sellano
Genre: Krimi
Seitenanzahl: 352
ISBN: 978-3-453-41945-2
Preis: [D] 14,99€ ; [A] 15,50€
Erstausgabe: 09.05.2017
Format: Taschenbuch
Reihe: Portugal-Krimis: 
  1. Portugiesisches Erbe 
  2. Portugiesische Rache 

Worum geht es?

 Ein Tod in Lissabon
Nach gefährlichen Abenteuern in Lissabon hat der Expolizist Henrik Falkner sich in die Stadt am Tejo verliebt. Henrik übernimmt das Antiquariat seines Onkels Martin - und damit auch dessen Vermächtnis. Denn Martin hat nicht nur Kuriositäten aller Art, sondern auch Artefakte gesammelt, die in Zusammenhang mit ungelösten Verbrechen stehen. Als ein Mann in der Bar Esquina erstochen wird, ahnt Henrik, dass er in den nächsten Fall geraten ist. Zusammen mit der temperamentvollen Polizistin Helena begibt er sich auf die Spuren des Mörders. Doch dann wird Helenas Tochter entführt... Es beginnt eine Jagd durch die Gassen von Lissabon.


Wie gefällt es mir?

Da mich schon der erste Band mit der einen oder anderen Verfolgungsjagd durch Lissabons Gassen begeistern konnte, habe ich mich umso mehr über einen weiteren Band gefreut. Und noch mehr gefreut habe ich mich, dass ich dieses Buch als Rezensionsexemplar vom Heyne Verlag bzw. der Random House Verlagsgruppe bekommen habe und bedanke mich nochmals dafür!

Aber nun endlich zu dem Buch: Ich war sofort mitten in den Geschehnisse drinnen, keine langen und aussschweifenden Wiederholungen des ersten Bandes, denn das nötige Wissen wurde schnell und prägnant wieder gegeben. 

Kaum hatte Henrik sich von seinem letzten Fall erholt und sich in Lissabon eingewohnt, findet er sich plötzlich im nächsten Ereignis wieder. Und ihm wird keine Verschnaufpause gegönnt, ständig passiert etwas, jemand wird entführt, neue Personen betreten die Bildfläche, ständig ist er auf der Hut. 

Wie auch im ersten Band werden die Personen nur grob dargestellt, für mich leider etwas zu durchsichtig, sodass ich keinen rechten Bezug zu ihnen aufbauen kann. Den Charakteren fehlen einfach noch ein paar Ecken und Kanten.

Die Geschichte an sich war sehr flüssig, da wirklich einfach immer etwas passierte, und die Seiten fliegen dadurch nur so dahin. Henrik wurde ungewollt in einen neuen Fall verwickelt, aber auch die mysteriösen Unbekannten aus dem vorigen Band tauchen wieder auf. Der Spannungsbogen hat sich das ganze Buch über entwickelt, und ich hatte tatsächlich bis zum Ende keine Ahnung. (Naja, eine Ahnung hatte ich schon, aber die war falsch 😅 )

Und nun zum tatsächlich wichtigsten Aspekt, wieso ich das Buch so liebe: Lissabon! Ich kenne kein Buch, in dem ein Ort so akkurat beschrieben wird wie die Portugal-Krimis. Ich sitze mit Henrik in der Bar Esquina, ich irre in den Gassen von Bairro Alto umher und finde mich auf der Avenida da Liberdade wieder. Ich sehe die Gebäude und Plätze vor mir, den Tejo und die lange Brücke Ponte da Vasco Gama. In Belem genieße ich ein Pastel de Nata und wie auch Henrik frage ich mich, ob der Taxifahrer absichtlich lang herumirrt um mehr Geld einzukassieren oder ob er tatächlich keine Ahnung hat. 
Der Fall ist zwar abgeschlossen, jedoch lässt das Ende auf eine Fortsetzung hoffen, worauf ich mich schon sehr freue!

Der Schreibstil ist eine Mischung aus schlichten Beschreibungen und doch auch einer kreativen Sprachen, denn Luis Sellano schmückt die Sätze an den richtigen Stellen aus und peppt das ganze etwas auf. 

Das Cover wurde stimmig zu seinem Vorgänger gewählt und auch auf der Innenseite des Umschlags befindet sich wieder eine Karte Lissabons, markiert mit all den wichtigen Orten die im Buch vorkommen. 

Wer allerdings nur auf der Suche eines Krimis ist, könnte vielleicht etwas enttäuscht werden, da der größte Aspekt die Stadt selbst ist und die Geschichte darum herum aufgebaut wird.

Auch wenn die Charaktere meiner Meinung nach etwas ausbaufähig sind, überzeugt die Verfolgungsjagd durch die malerische Stadt am Tejo. 

4 von 5 Bücherherzen

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen